Zur Heiligsten Dreifaltigkeit

Kath. Kirchengemeinde Hirschlanden
mit Heimerdingen und Schöckingen

Schwabstr. 15
71254 Ditzingen-Hirschlanden

1+1+1=1 ?!? Was ist die Dreifaltigkeit?

Am Sonntag nach Pfingsten feiert die katholische Kirche weltweit den Dreifaltigkeitssonntag. Unsere Gemeinde ist danach benannt und feiert am 26. Mai ihr Patrozinium – Namenstag. Doch was ist eigentlich die Dreifaltigkeit? 

Das Kreuz in unserer Heilig Geist-Kirche in Heimerdingen, so finde ich, zeigt es ganz gut: Ein Gegenstand, doch mit dem Licht wirft es Schatten, sodass man denken könnte, es sind drei Kreuze da. 

Dreifaltigkeit ist ein anderes Wort für Dreieinigkeit und bezeichnet die Tatsache, dass wir an einen Gott glauben, der sich in Gott Vater, Gott Sohn und Gott Heiliger Geist zeigt und wirkt. 

Diese drei sind ein Gott. Nicht drei Götter, sondern ein Gott in drei verschiedenen “Personae” – in verschiedenen Hypostasen. Das antike Bild, das dahinter steckt, ist das des Theaters. Häufig gab es nur einen Schauspieler, der unterschiedliche Personen (Lateinisch = Personae”) gespielt hat. Sprich: Ein Gott, der in unterschiedlichen Situationen auf unterschiedliche Weise wirkt. 

Wenn wir es mit unserem Alltag vergleichen, dann so: Ich nehme in unterschiedlichen Situationen verschiedene Rollen ein. Als Sohn meiner Eltern agiere ich anders als als Lehrer an der THS. Als Mitglied im Sportverein anderes als als Gemeindereferent in der Gemeinde. Ich bin ein und derselbe. Wesenszüge von mir zeige ich überall, doch einzelne Charakterzüge, Handlungsweisen, Verantwortungen, Haltungen werden in den unterschiedlichen Rollen deutlicher. 

So handelt Gott auch. 

Als Christ:innen glauben wir an 

Gott, den Schöpfer der Himmel und der Erde, der allem Leben einen Sinn gibt. 

Jesus, der menschgewordene Gott, der die Menschheit am Kreuz versöhnt hat.

Den Heiligen Geist, die Kraft Gottes, die in allen Menschen wirkt, die uns miteinander und mit Gott verbindet. 

Dass wir Gott in drei “Personae” verehren, kommt von folgendem Jesus-Wort: “Darum tauft sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Hl. Geistes” (Mt 28, 19)

Gemeindereferent

Martin Hensel