Zur Heiligsten Dreifaltigkeit

Kath. Kirchengemeinde Hirschlanden
mit Heimerdingen und Schöckingen

Schwabstr. 15
71254 Ditzingen-Hirschlanden

No Mow May: Mähfreien Mai probieren

Lazy Gardening ist im Trend – und es gibt gute Gründe dafür, beim No Mow May mitzumachen. 

Der No Mow May, zu Deutsch: mähfreier Mai, hat seinen Ursprung in Großbritannien, wird inzwischen aber auch in Deutschland immer beliebter. Es gibt gute Gründe, warum man im Mai keinen Rasen mähen sollte. Im Frühling ist ein starkes Pflanzenwachstum zu beobachten und viele Insekten sind jetzt in den Gärten und auf Feldern aktiv. Zahlreiche Tierarten, die im Laub oder Boden überwintert haben, kommen im Mai aus der Winterruhe und sind deshalb besonders schutzlos. Den Rasen im Mai nicht zu mähen, schützt Nützlinge im Garten ebenso wie zufällige tierische Besucher. Zudem sollen durch den No Mow May oder mähfreien Mai ausreichend Nist- und Nahrungsmöglichkeiten für Garteninsekten geschaffen werden, die eine wichtige Rolle bei der Pflanzenbestäubung spielen. Der No Mow May dient als mähfreier Mai also dazu, dem starken Rückgang von Wildpflanzen in Gärten und in der freien Natur entgegenzuwirken und die heimische Artenvielfalt zu bewahren.

Für den Arbeitskreis Nachhaltigkeit

Harald Geisel