Martin Hensel

Gemeindereferent und
Pastorale Ansprechperson

Handy: 0178-9213795

Telefon: 07156-9667058

Email: Martin.Hensel@drs.de

Schwabstraße 15
71254 Ditzingen-Hirschlanden

Arbeitsfelder

  • Firmung in Hirschlanden und Ditzingen
  • Homepage und Digitalisierung in der Seelsorgeeinheit
  • Beerdigungsdienst in der Gemeinde
  • Religionsunterricht an der THS, Ditzingen-Hirschlanden
  • Öffentlichkeitsarbeit in der Seelsorgeeinheit und in der Gemeinde
  • Faire Gemeinde
  • Predigtdienst in der Seelsorgeeinheit

Nachgefragt!

Im Gemeindebrief stellen wir Ihnen immer wieder Personen und ihr Tätigkeitsfeld aus dem Gemeindeleben vor.
Auch Gemeindereferent Martin Hensel hat diese Fragen im Dezember 2020 beantwortet:

Ich bin Gemeindereferent und damit hauptamtlich seit 2020 in unseren Gemeinden aktiv. Neben dem Religionsunterricht und den Beerdigungen in Heimerdingen, Hirschlanden und Schöckingen, bin ich auch Pastorale Ansprechperson und damit im Grunde für fast alles da: Jugendarbeit, Senioren, Gremien, Geburtstagsbesuche, … Das ergibt einen ganz bunten und abwechslungsreichen Strauß an Tätigkeiten. Jeder Tag ist anders. Und schön.

Ich bin seit meiner Erstkommunion in der Kirche aktiv. Seit 2010 werde ich auch noch dafür bezahlt.

Ich habe eine Ikone aus Taizé, die Jesus mit einem Freund zeigt. Die schaue ich häufig an und überlege meine nächsten Schritte. Dann darf mein Handy nicht fehlen. Es ist das wichtigste Werkzeug und der Garant für eine organisierte Arbeit. Mein Kopf ist für die Kreativität zuständig.

Meine Motivation lässt sich mit Neh 8,10 am besten zusammenfassen: „Macht euch keine Sorgen; denn die Freude am HERRN ist eure Stärke.“ Dieses Urvertrauen und die Fröhlichkeit die damit einhergeht möchte ich weitertragen. Antreiben tut mich jedes „Danke“, jede innovative Idee, jede Aktion, in der pure Freude spürbar ist. Es gibt wenig Tage, in denen ich nicht voller Energie für meinen Gott bin.

Ja, und sehr gerne. Vorallem gerade in meinen Pfadfinderstamm.

Lieblingsbibelstellen gibt es viele: Neh 8,10, Petr 3,15 und Lk 18,41 sind wesentlich für meine Berufung: Gott und den Menschen nahe zu sein.

… die nicht diskriminiert, nur weil etwas anders ist.

… die fröhlich und beschwingt Gott lobt

… die überquillt von Menschen und der Liebe Gottes.

… die keine Angst hat sondern mutig in die Zukunft schaut.

… die den Menschen von heute etwas zu sagen hat.

… die Wegbegleiterin ist.

Und ganz konkret:

… die Teppichboden und Polster hat, die sich anfühlt wie ein Wohnzimmer, in dem man mit Gott sein kann.

… die moderne Lieder singt.